Biography

English

David Ianni is a critically acclaimed pianist and the composer of more than 100 works, including many compositions for the piano and sacred choral music. He has also composed chamber music, an oratorio, music for piano and orchestra and a children’s opera. His music has been performed throughout Europe, India and Japan.

David’s passion for music started early in his childhood. At the age of sixteen he gave his international concert debut performing Franz Liszt’s Second Piano Concerto. Many solo recitals and concerts around Europe followed and the young musician was highly acclaimed by audiences and international press alike. Besides his studies in Luxembourg, United Kingdom and the Netherlands, he was influenced by pianists Anatol Ugorski, Dimitri Bashkirov and Radu Lupu. His debut CD – with works by Beethoven, Rachmaninov and Scriabin – was released in 1997. In 1999, the recording “Theodor Kirchner: Piano Music” followed.

In the late nineties, David withdrew from the public in order to find his spiritual and musical identity. He increasingly dedicated himself to composing his own music. In the following fruitful years, David developed his very unique and personal style which reflects his pursuit of truth, beauty and silence in music, motifs that are inseparably linked to the mysteries of his Catholic faith.

Night Prayers – Mystical Piano Dreams”, David’s first album with his piano compositions was published on OehmsClassics in 2011. That same year he composed and recorded the piano accompaniments for the album “Chant – Amor et Passio” by the Cistercian Monks of Stift Heiligenkreuz, which reached platinum status in Austria. In 2012 the monks commissioned David to compose and play the chant accompaniments for their album “Chant – Stabat Mater”. His new solo album “Prayers of Silence” was released in 2014 on OehmsClassics.

www.davidianni.com

Deutsch

David Ianni ist Pianist und Komponist. Sein umfangreiches Œuvre besteht vor allem aus Werken für Klavier und geistlicher Chormusik. Er hat auch Kammermusik komponiert, ein Oratorium, Musik für Klavier und Orchester, sowie eine Kinderoper. Seine Musik wurde in ganz Europa, Indien und Japan aufgeführt.

David wurde 1979 in Luxemburg geboren. Mit 9 Jahren kommt er in die Klavierklasse von Daniel Feis im Conservatoire d’Esch-sur-Alzette. Erste Kompositionsversuche stammen aus dieser Zeit. Bereits mit 15 beschließt er sein Klavierstudium in Luxemburg mit einem „Premier Prix avec grande distinction“ und gibt kurz darauf sein Orchesterdebüt mit Franz Liszts 2. Klavierkonzert. Weitere Studien führen ihn nach London an die Purcell School und später zu Tatiana Sarkissova, Professorin an der Royal Academy of Music. Zu seinen Lehrern zählt David Ianni außerdem Dimitri Bashkirov, Anatol Ugorski, Dirk Joeres und Radu Lupu. 2005 schließt er sein Musikstudium mit Auszeichnung der Jury an der Musikhochschule in Maastricht in der Klasse von Tonie Ehlen ab.

Nachdem David Ianni mehrere Preise bei nationalen sowie internationalen Wettbewerben gewonnen hat, beginnt er als 16-Jähriger seine Laufbahn als Konzertpianist und hat seitdem in vielen Ländern Europas, in Indien und in Japan sowohl Soloauftritte als auch Orchesterkonzerte gespielt. 1997 erscheint in Luxemburg seine Debüt-CD mit Werken von Beethoven, Rachmaninov und Skrjabin. 1999 folgt „Theodor Kirchner: Piano Music“ bei Naxos.

Ende der neunziger Jahre zog sich David aus der Öffentlichkeit zurück, um seine geistliche und musikalische Identität zu finden. Er widmete sich mehr und mehr der Komposition eigener Werke. In den folgenden, sehr fruchtbaren Jahren hat David einen einzigartigen, persönlichen Stil entwickelt, der sein Streben nach Wahrheit, Schönheit und Stille in der Musik reflektiert – Motive, die untrennbar mit den Inhalten seines katholischen Glaubens verbunden sind.

Night Prayers – Mystical Piano Dreams“, Davids erstes Album mit eigenen Klavierkompositionen erscheint 2011 bei OehmsClassics. Ebenfalls 2011 komponiert und spielt er die Klavierbegleitungen für das Album „Chant – Amor et Passio“ der Zisterziensermönche des Stiftes Heiligenkreuz, das in Österreich mit Platin ausgezeichnet wurde. 2012 beauftragen die Mönche David mit der Komposition von weiteren Choralbegleitungen für das Album „Chant – Stabat Mater“.

Sein neues Solo-Album „Prayers of Silence“ ist 2014 bei OehmsClassics erschienen.

www.davidianni.com

Deutsch (kurz)

Die musikalische Karriere des luxemburgischen Pianisten David Ianni (*1979) beginnt bereits in jungen Jahren. Mit 16 debütiert er mit Franz Liszts Zweitem Klavierkonzert und erspielt sich in den darauffolgenden Jahren auf den Bühnen Europas die Gunst seines Publikums und der internationalen Presse. Neben seinem Studium in Luxemburg, Großbritannien und den Niederlanden erfährt er bedeutende Impulse durch die Pianisten Anatol Ugorski, Dimitri Bashkirov und Radu Lupu.

Da der Weg des klassischen Pianisten für David Ianni allerdings nach nur wenigen Jahren emotional und spirituell in einer Sackgasse endet, begibt sich der junge Künstler auf eine innere und äußere Pilgerreise, die ihn über die Komposition eigener Musik zum Glauben führt.

Im Jahr 2005 lernt er das Stift Heiligenkreuz im Wienerwald kennen und darf für mehrere Monate mit den Mönchen in der Klausur leben. Dort wächst David Iannis Liebe zum Gregorianischen Choral, der fortan zu einem festen Bestandteil seiner Musik wird. Für zwei CD-Einspielungen mit den Mönchen des Stiftes Heiligenkreuz komponiert und spielt er die Klavierbegleitung. Diese Zusammenarbeit wird mit einer Platinauszeichnung in Österreich geehrt. 2011 erscheint seine erste Solo-CD mit Eigenkompositionen: „Night Prayers – Mystical Piano Dreams“. 2014 veröffentlicht er sein zweites Solo-Album „Prayers of Silence“, das das Geheimnis der Stille musikalisch erkundet. Die „Potsdamer Neueste Nachrichten“ schreiben über dieses Album:

„Je länger man Ianni zuhört, umso tiefer taucht man in seine Musik ein, offenbart sich eine Schönheit, die mit ihrer Schlichtheit überwältigt. Musik wie ein Gebet, wie ein Innehalten, wie eine Innenschau, durch die sich auch etwas offenbaren kann.“

www.davidianni.com

Français

David Ianni est un pianiste accompli et le compositeur d’une centaine d’œuvres, notamment de compositions pour piano et de la musique sacrée de chœur. Il a aussi composé un oratorio, musique pour piano et orchestre ainsi qu’un opéra pour enfants. Sa musique a été interprétée en Europa, Inde et au Japon.

David Ianni est né en 1979 à Luxembourg. A l’âge de 9 ans, il fréquente la classe de piano de Daniel Feis au Conservatoire d’Esch-sur-Alzette. A 15 ans déjà, il termine ses études de piano à Luxembourg en remportant un «Premier Prix avec grande distinction». Des études ultérieures le mènent à Londres à la «Purcell School» et ensuite chez Tatiana Sarkissova, professeur à la Royal Academy of Music. Parmi ses professeurs, David Ianni compte entre autres Dimitri Bashkirov, Anatol Ugorski, Dirk Joeres et Radu Lupu. En 2005, il termine ses études au Conservatoire de Maastricht dans la classe de Tonie Ehlen.

David Ianni remporte plusieurs prix lors de concours nationaux et internationaux et commence à l’âge de 16 ans sa carrière de pianiste de concert. Depuis il a donné des récitals et des concerts avec orchestre dans de nombreux pays en Europe, en Inde et au Japon. En 1997 sort à Luxembourg son premier CD avec des œuvres de Beethoven, de Rachmaninov et de Scriabine. En 1999 suit «Theodor Kirchner : Piano Music».

Vers la fin des années 90, David s’est retiré du public afin de trouver son identité spirituelle et musicale. En se consacrant de plus en plus à la composition de ses propres œuvres, David a développé un style unique et personnel qui reflète son aspiration à la vérité, la beauté et le silence dans la musique – des motifs qui sont inséparablement associés aux mystères de sa foi catholique.

«Night Prayers – Mystical Piano Dreams», son premier album avec ses compositions de piano apparaît en 2011. Cette même année, David a composé et joué les accompagnements de piano pour l’album «Chant – Amor et Passio» des Moines Cisterciens de l’Abbaye de Heiligenkreuz, qui a été certifié disque de platine en Autriche. En 2012 les moines ont commandé la composition de nouveaux accompagnements pour leur album «Chant – Stabat Mater».

Son dernier disque solo «Prayers of Silence» est publié en 2014.

www.davidianni.com